Protokoll der Mitgliederversammlung / Jahreshauptversammlung 2013

Ort: Landschulheim Schloss Ising
Am:            Mittwoch, den 16.10.2013
Beginn:       20:30Uhr
Ende:          22:00 Uhr

Anwesende: 1. Vorsitzender Herr Graßl, 2. Vorsitzender/Kassenwart Herr Dr. Schoberer, Frau Ebner, Herr Anner, Herr Rößler, Frau Burton, Frau Okunzuwa, Herr Maier Herbert, Frau Billinger, Frau Huber-Koch

Tagesordnung:

1.  Begrüßung durch den Vorsitzenden

2.   Protokoll der Jahresversammlung 2012

3.   Rechenschaftsbericht

4.   Bericht des Schatzmeisters

5.   Kassenprüfung

6.  Wahl des Vorstandes

7.  Anträge, Verschiedenes

 

TOP 1:           Begrüßung durch den Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Herr Graßl begrüßt die Mitglieder und alle Anwesenden. Die Versammlung wurde unter Angabe der Tagesordnung satzungsgemäß per Einladung und in der Tagespresse bekannt gemacht. Auch Frau Ebner begrüßt die Anwesenden und entschuldigt Herrn Brand.

TOP 2:           Protokoll der Jahresversammlung 2012

  • Das Protokoll der Jahresversammlung wird von Herrn Graßl vorgelesen.

TOP 3:           Rechenschaftsbericht

  • Herr Dr. Schoberer ist nach wie vor enttäuscht über die Resonanz der 2 x pro Schuljahr erfolgten Spendenaufrufe. Er schlägt vor, diese bereits früh im November zu versenden, weil da die Leute vielleicht noch offener seien,  als knapp vor Weihnachten.
  • Spenden für den Schlossturm fielen großzügiger aus.
  • Abrechnungen, den Schulbus betreffend, funktionieren zufriedenstellend.
  • Werbeverträge von jährlich a`€ 200,– von 4 Firmen sind in Bearbeitung und fast abgeschlossen.
  • Neueinführung; Isinger Sozialpreis „Usinga Sozial“, ausgestellt dazu werden eine Urkunde und ein Gutschein jeweils am Ende des Schuljahres Solches  Engagement wird von der Schule gewürdigt und auch gerne angenommen von den Schülern.
  • Ziel:  In der Vereins Kasse sollten  mindestens 3000 € eiserne Reserve verbleiben.
  • Zielvorstellung dafür wurde für 2012 erreicht.
  • Herr Dr. Schoberer merkte an, dass er keine Lehrkräfte  anbetteln möchte, wegen eventuellen Bedarfs, ob der Fördererverein spenden darf. Den Einsatz und das Engagement von Herrn Rößler möchte er in diesem Zusammenhang als lobenswert hervorheben.
  • Vorschlag von Frau Ebner dazu wäre folgender: Es soll ein Antragsformular erstellt werden zur Weitergabe über Frau Ebner an die Lehrkräfte, wo Vorschläge und Interessen von Lehrer Kollegen eingetragen werden können.  Das Antragsformular wird von der Schulleitung erstellt. Ungefähr 50% von Wünschen übernimmt üblicherweise der Zweckverband selbst.

TOP 4:           Kassenbericht

  • Siehe Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben 2012 von Herrn Dr. Schoberer.
  • Der Kontostand beträgt am 16.10.13  € 10.880,–
  • Sachspendengeschenke waren u.a. ein Defibrillator, Einrichtungsgegenstände für Internat, Mikrowelle, Drucker, Bastelmaterial, Schulkleidung, Sportgeräte.
  • Anschreiben wegen Sepa – Umstellung soll im Dezember erfolgen bzw. auch der Briefkopf muss wegen der geänderten Bankdaten neu erstellt werden.
  • Spenden wurden ausschließlich von Privatpersonen geleistet.

TOP 5:           Kassenprüfung

  • Herr Anner hat die Kasse akribisch geprüft, diese als tadellos geführt befunden und stellt den Antrag auf Abstimmung per Handzeichen für eine Entlastung des Vorstandes.
  • Der Antrag wird einstimmig angenommen.
  • Herr Anner erklärte, dass die Belege Ausgaben immer klar definiert werden müssen, für welchen Zweck die Ausgabe sei.
  • Herr Dr. Schoberer möchte das Amt des Kassiers mit 16.10.2013 abgeben, ist aber bereit die Gewinnermittlung noch für 2013 zu machen.  Außerdem bedankt er sich für die gute Zusammenarbeit mit  der Schule und sein Dank gilt auch dem  Sekretariatsteam Frau Anfang und Frau Nanut.
  • Ein großes Dankeschön wird  von Herr Graßl, 1. Vorsitzender, und von Frau Ebner, Schulleitung ausgesprochen und als Anerkennung überreicht Frau Ebner dem Herrn Dr. Schoberer den„ Lsh Kalender 2014“. Dieser bedankte sich sehr und erzählte, dass sein Sohn, sich prächtig entwickelt hätte in dieser Schule und der Dank ging auch noch an den Herrn Brand von ihm.

TOP 6:           Wahl des Vorstandes

  • Für Neuwahlen  2013 – 2015 stehen zur Verfügung : Herr Graßl Michael R., Herr Herbert Maier,  Frau Billinger Melitta
  • Herr Graßl Michael R.  bleibt 1. Vorsitzender des Förderervereins, Herr Maier Herbert übernimmt den 2. Vorsitzenden und den Kassenwart. Frau Billinger Melitta übernimmt die Protokollführung.
  • Als Beiräte  stehen bereit: Frau Ebner, Herr Anner, Herr Rößler, Herr Reinhard und Frau Burton vom Elternbeirat.
  • Es wurde per Handzeichen abgestimmt und einstimmig gewählt. Die Wahl wurde von den Beteiligten für die nächsten 2 Jahre  angenommen.
  • Ein Dankeschön vom gesamten Team erging an die vorherige Protokollführerin Frau Nikola Bichler, die nicht anwesend war.

TOP 7:           Verschiedenes

  • Frau Ebner kümmert sich um die Erstellung der Anträge für diverse Wünsche, Anregungen, Vorschlägen von Lehrkräften.
  • Vorschläge zur Verbesserung von Einnahmen für den Fördererverein:
  • Bei allen Schulveranstaltungen sollten Flyer vom Fördererverein grundsätzlich bereit liegen.
  • Auf der Homepage soll ein Link direkt zum Fördererverein möglich sein.
  • Spendenaufrufe sollten abgeschafft werden, statt dessen Fokus auf feste Mitgliederschaften.
  • Transparenz auf der Internet Seite des Förderervereins bezüglich Einnahmen – Ausgaben.
  • Aufstellen von Sammelboxen.
  • Erstellung eines Raumplans von Personen, wer, was, wo… (z. B: Fördererverein, Aula, rechts vorne…),  bei diversen Schulveranstaltungen.
  • Vermerk im  Rundschreiben bei Veranstaltungen der Schule: Einladungen von Sponsoren , z.B. bei Theatervorstellungen, etc. sollten erfolgen.
  • Anträge:
  •  Herrn Reinhard, Biologie: Kostenübernahme von 5 wetterfesten Schaukästen, für einen geplanten Naturlehrpfad.  Durchführung v. P-Seminar  bzw. geplante  Aufstellung d. Kästen auf dem Schulgelände.  Kosten in etwa € 2.000,-
  • Frau Ebner prüft dazu noch den Stellenwert des Antrages. Herr Graßl äußert sich positiv über eine eventuelle Genehmigung.
  • Herr Anner benötigt diverse Golfutensilien/Wahlfach Golf bzw. eine neue Lackierung für ein altes Holzboot /Wahlfach Rudern wäre sinnvoll. Angebote dazu werden eingeholt.
  • Herr Rößler/Wahlfach Segeln und Surfen spricht einen Engpass von Segelbooten an. Vom SRV bleiben für Lsh Ising nur 3 Laser übrig.  Aber diese müssen überholt werden. Kosten noch unklar. Herr Schmidt und Herr Lanzinger würden sich für die Reparaturen einsetzen. Auch 3 Optis müssen repariert werden.
  • Ebenfalls wird vom SRV noch auf eine Zusage gewartet wegen der Starterlaubnis Segeln.
  • Herr Rößler sieht ein größeres Problem im Winter wegen der Einstellung /Lagerung und Reparaturenmöglichkeiten der Segelboote. Herr Anner erwähnt dazu, dass 1 Garage am Amalienhof leer sein müsste und diese für Reparaturen sowohl auch zum Einlagern im Winter und Unterstellen im  Sommer der Segelboote geeignet sein dürfte. Der Strom dazu dürfte nicht das Problem sein, der könne nachinstalliert werden. Herr Rößler war dazu skeptisch, wegen der zu weiten Entfernung der Garage zum See.
  •  Das Ruderbootshaus ist kein Haus für Reparaturen, sagt Herr Anner deutlich.
  • Eine Lösung wird gefunden, darüber war man sich einig, fügte Frau Ebner bei.

Herr Graßl bedankt sich bei allen Anwesenden und schließt die Sitzung um 22.00 Uhr.

Michael Graßl                                                                                   Melitta Billinger

1. Vorsitzender des Vereins der Freunde                                     Protokollführerin
und Förderer des LSH Schloss Ising